Mein grüner Rennmex (2003 - 2007)

(die Bilder können durch anklicken vergrößert werden)

technische Daten

Modell VW Käfer 1600i
Typ 11
Erstzulassung 21.08.1996
Fahrgestell-Nr. 3VW ZZZ113TM509270
Farbe Grün Metallic
Motor 1584 ccm
Leistung 48 PS
Getriebe 4 Gang
Felgen vo: 5,5 x 15 hi: 7x15
Bereifung 195/50 R 15

Historie

Dieser Käfer wurde 1996 in Mexico als gebaut.

Per Schiff ging es dann nach Deutschland, genauer gesagt zum Hafen von Emden. Da der originale KFZ-Brief nicht mehr vorhanden war, fehlen mir leider alle Informationen zu den Erstbesitzern.

B. Smail aus Münster fuhr den Wagen von ???? bis 2003.

Der Kauf - so kommt man zum Film

Im Winter 2003 entschloss ich mich, mir einen neueren Käfer zuzulegen. Es sollte eine Modell mit Kat (der Umwelt zu Liebe), 1600'er Motor und sportlicher Ausstattung sein. Dank Internet war die Auswahl relativ groß. Bei mobile.de wurde ein 96'er mit verstellbarer Vorderachse, Konis, ATS Alu's und 195'er Reifen in Münster angeboten, genau dass, was ich suchte.

Münster ist nur eine gute Stunde von Solingen entfernt. Also gab es nicht viel zu überlegen, zumal ich schon länger vorhatte, meiner Familie die Altstadt von Münster zu zeigen. Der Käfer präsentierte sich in einem ordentlichen Zustand, kein Wunder, war doch der Besitzer Kfz-Mechaniker von Beruf. Meine Befürchtung, dass sich bei dem Auto bereits der Rost breitgemacht hatte, bewahrheitete sich zum Glück nicht. Dank der tollen Optik hatte auch meine Familie keine Einwände, den Wagen zu kaufen.

Der anschließend geplante abendliche Altstattbummel verlief dann aber völlig anders als vorgesehen. Eine Straße der Altstadt war für den normalen Verkehr gesperrt. Überall liefen Polizisten rum und die Straße wurde vom THW ausgeleuchtet. Wir befürchteten schon schlimmes, eine Überfall oder ein Unglück, erfuhren dann aber schnell, dass hier gerade Szenen für einen Tatort gedreht wurden. Das mußten wir uns natürlich ansehen und so wurde wir Zeuge, wie Jan Lievers in Münster auf Spurensuche ging. Und als wäre es nicht genug, spielten wir in der Szene auch noch als Statisten mit.

Zustand beim Kauf

Mein Rennkäfer war nahezu rostfrei und natürlich ungeschweißt. Neben den bereits erwähnten Fahrwerksextras hatte er elektrische Fensterheber, eine Zentralverriegelung und eine Klimaanlage.

Die Zeit bei uns

Ich habe den Wagen einige Jahre als Alltagsfahrzeug genutzt. In dieser Zeit machte er kaum Probleme, dafür aber um so mehr Spaß beim Fahren. Das Sportfahrwerk und der geile Sound gaben einem das Gefühl, in einem echten Sportwagen zu sitzen. Allerdings musste man sich wegen der geringen Bodenfreiheit sehr genau überlegen, wo man herfuhr. Straßen mit Bodenwellen waren ein absolutes Nogo!

Verkauf

2006 habe ich mit viel Glück zwei der extrem seltenen World Cup '74 Cabrios kaufen können. Zu diesem Zeitpunkt besaß ich sechs VW Käfer. Eindeutig zu viel! Ich bauchte Platz und Geld für die Restaurierung der beiden WM-Cabrios. Am 22. Oktober 2007 kaufte Michael Hanses aus Dormagen meinen 1600i.