Mein Ovalkäfer Willy (2001 - 2008)

(die Bilder können durch anklicken vergrößert werden)

technische Daten

Modell VW Exportlimousine
Typ 113
gebaut am 22.05.1957
Fahrgestell-Nr. 1 545 976
Farbe L 324 Polarsilber
Motor 1184 ccm
Leistung 30 PS
Getriebe 4 Gang teilsynchronisiert
Felgen 4 x 15
Bereifung Diagonalreifen 5.60 x 15

Historie und Vorbesitzer

Mein Ovalkäfer wurde am 22.5.1957 gebaut und nach Dortmund ausgeliefert. Am 24.5.1957 hat ihn der Polizeiobermeister Willy Schuster aus Hamm bei dem VW-Händler Julius Franken & Co gekauft. Das Fahrzeug (erstes Kennzeichen HAM - H 929) diente der Familie Schuster lange Jahre als zuverlässiges Familienauto bevor sich sein Erstbesitzer nach nach fast 26!! Jahren von ihm trennte. Der Wagen verblieb jedoch in Familienbesitz, da Willy Schuster ihn am 2.4.1983 seinem Enkel Friedhelm zu dessen Geburtstag schenkte. Dieser nutzte den Käfer drei Jahre als Zweitwagen für seine Frau und verkaufte ihn im November 1986 an Frank Holthoff aus Soest.

Der neue Besitzer ließ den Wagen neu lackieren und die Technik überholen. Seither diente der Ovalkäfer als Liebhaberfahrzeug und wurde von der Familie Holthoff nur noch zu Sonntagstouren und Fahrten zu Oldtimertreffen genutzt. Erst nach 16 Jahren wechselte er das nächste Mal den Besitzer.

Andreas Wurm, Käferfan aus Solingen, war schon länger auf der Suche nach einem unverbastelten Ovali und kaufte den Wagen im April 2000. Aus Zeitmangel trennte er sich bereits nach einem Jahr wieder von ihm. Zufällig war ich zu diesem Zeitpunkt auf der Suche nach einem Alltags-Oldiekäfer. So gelangte das Fahrzeug im Juli 2001 in meine Hände. Das folgende Foto zeigt den Vorbesitzer (links), meine Tochter Isabelle und mich bei der Fahrzeugübergabe.

Zustand beim Kauf

Willy (so nannte ich unseren Ovalkäfer nach seinem ersten Besitzer) wurde, wie schon berichtet, Ende der 80'er Jahre neu lackiert. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch die Bremsanlage überholt und die Vorderachse erneuert. Ansonsten war das Fahrzeug (abgesehen von typischen Verschleißteilen) absolut original. Es hatte noch den ersten Motor und das ersten Getriebe. Die Innenausstattung befand sich in einem sehr guten Zustand und hatte nur geringe Gebrauchsspuren ("schöne Patina").

MeinOvali war mit sehr viel zeitgenössischem Zubehör ausgestattet: ein Blaupunkt Röhrenradio, eine Ra-Bambusablage, eine Benzinhahnverlängerung, eine Nordland Sonnenschute, eine Skihalterung, ein Kotflügel-Peilstab und ein Benzinmessstab zierten unseren Käfer. Darüberhinaus waren sehr viele Dokumente und Rechnungen der Vorbesitzer sowie das zum Baujahr passende VW-Prospekt vorhanden.

Die Zeit mit Willy

In den sieben Jahren, die der Käfer in meinem Besitz war, habe ich den Unterbodenschutz und die Kupplung erneuert. 2008 wurden der Haupt- und die Radbremszylinder sowie sämtliche Bremsleitungen durch Neuteile von ATE ersetzt. Ansonsten vielen in der Zeit keine weiteren Reparaturen an. Halt ein typischer Käfer: er läuft und läuft und läuft ...

Willy wurde natürlich nicht, wie bei der Anschaffung geplant, als Alltagsfahrzeug genutzt, dafür wäre er dann doch zu schade gewesen. Ich setzte ihn bei Fahrten zu Oldie- und Käfertreffen und bei ganz normalen Sonntagsfamilienausflügen ein. Insbesondere bei längeren Touren erhielt er den Vorzug vor meinem Brezelkäfer, da sich die 5 Mehr-PS an Steigungen und auf der Autobahn doch sehr angenehm bemerkbar machten. Ich habe mit unserem Ovali Treffen in ganz Deutschland besucht und verbinde mit ihm viele schöne Erlebnisse.

Verkauf

2008 musste ich ihn dann leider verkaufen, da die Restaurierung meines World Cup '74 Cabrios (Ex Jupp Heynckes) sich dem Ende näherte und ich dringend Platz in der Garage brauchte. Am 15. July 2008 hat er einen neuen Besitzer gefunden. Stefan Koletzko aus Wipperführt wird sich hoffentlich ebenso sorgsam um Willy kümmern, wie ich es sieben Jahre lang getan habe.