Mein eisblauer Mexicokäfer

(die Bilder können durch anklicken vergrößert werden)

technische Daten

Modell VW 1200 Eisblau
Typ 11
gebaut am 04.05.1984
Fahrgestell-Nr. WVWZZZ 11 ZEM 012600
Farbe G5Y Eisblau Metallic
Motor 1184 ccm
Leistung 34 PS
Getriebe 4 Gang
Felgen 4 x 15
Bereifung 155 SR 15

Historie und Vorbesitzer

Dieser Käfer wurde am 4.5.1984 in Mexico als Eisblaues Sondermodell gebaut.

Per Schiff ging es dann nach Deutschland, genauer gesagt zum Hafen von Emden und von dort zum VW Vertriebszentrum Rhein-Ruhr in Hattingen. Im Juni wurde er von Joachim Brandenburg gekauft und am 26.6.1984 erstmals mit dem Kennzeichen W - J 606 zugelassen. Als Jahreswagen wechselte er das erste Mal den Besitzer.

Renate Stumpe aus Wuppertal erwarb das Fahrzeug am 17.4.1985. Unser Käfer wurde fortan als typischer Zweitwagen von der Familie Stumpe genutzt. Es galt bei Wind und Wetter die Kinder zur Schule zu bringen und seine Besitzerin zur Arbeit zu fahren. Dies tat er offensichtlich mit käfertypischer Zuverlässigkeit denn Renate Stumpe behielt ihn immerhin sieben Jahre. Erst ein leichter Blechschaden veranlasste Familie Stumpe, sich nach einem neuen Auto umzusehen.

Der Kauf - Back to the Roots

Im "Alter" erinnert man sich seiner Wurzeln. Nach meinem ersten Auto (natürlich ein Käfer) bin ich verschiedene Modelle anderer Marken gefahren. Aber so viel Spaß wie mit meinem 1300er im Schnee hatte ich mit den Wasserkochern nie wieder. Ein Käfer, just for fun, sollte wieder her. Ich suchte zu Beginn der 90'er Jahre einen gut erhaltenen Jubiläumskäfer, als ich über eine kleine Zeitungsanzeige stolperte: "VW Käfer, 70.000 km, guter Zustand, silbermetallic, leichter Unfallschaden ..."

Bei der Besichtigung zeigte sich mir ein Eisblauer mit kleinen optischen Mängeln: Rostpickel auf der Fronthaube und an den Lampentöpfen, eine Schramme im Karosseriebereich hinter der Beifahrertüre sowie eine kleine Beule im hinteren rechten Kotflügel. Demgegenüber stand eine sehr gute Substanz. Die Technik befand sich in gutem, regelmäßig gewartetem Zustand. Da gab es nicht viel zu überlegen, Dudu ging kurzerhand am 4.7.92 in meinen Besitz über.

derzeitiger Zustand und Ausblick

Unmittelbar nach dem Kauf spendierte ich Dudu drei neue Kotflügel, ließ bei der Gelegenheit die Fronthaube neu lackieren und die "Unfall"spuren beseitigen. Aufgrund seines sehr guten Zustands blieb ihm seitdem der Alltagsbetrieb erspart.

Später wurden noch die Bremszylinder und der Unterbodenschutz erneuert sowie das Lenkgetriebe abgedichtet. Ansonsten ist das Fahrzeug absolut original. Unterboden und Karosserie sind rostfrei und ungeschweißt, die Innenausstattung fast wie neu. Der Tacho weist erst bescheidene 79.000 km aus, natürlich original und nachweisbar.

Demnächst soll eine Hohlraumversiegelung von Mike Sanders dem Rost auch langfristig die Stirn bieten.

Vielleicht freut sich mein Sohn Dennis, wenn er einmal in einem Auto fahren kann, dass so lange wie er zur Familie gehört.